Rheia Logo
Rheia - Der Anfang

Am Anfang, so erzählt uns die griechische Mythologie, am Anfang ist Chaos. Irgendwann entsteht Gaia, die Erde, aus Chaos - warum, weiss heute niemand mehr. Sie und Chaos lieben sich und aus Gaia erhebt sich bald der Himmel: der Sohn Uranos. Er wird ihr Geliebter und aus dieser Verbindung heraus entstehen die Titanen: Kronos und Rheia.

Nachdem Kronos seinen Vater und Halbbruder entmannt hat, nimmt er seine Schwester Rheia zur Frau. Rheia gebiert ihrem Bruder die Kinder: Hestia, Demeter, Hera, Hades, Poseidon und Zeus - das Personal des klassischen Götterhimmels der griechischen Mythologie.

Und die Geschichte nimmt ihren Lauf...

Rheia ist demnach die zweite Frau und Göttin am griechischen Götterhimmel. Sie ist die Tochter unserer Erde und die Mutter der Herrscher über Himmel und Hölle: Zeus und Hades.

Rheia - Die Musik

Forgotten Gods ist das Endprodukt einer songschreibenden Audiotechnikerin: Pascale Peng. Seit ihrer Kindheit spielt sie verschiedene Instrumente. Begonnen im Kindergarten mit Klavier, dazu kam Violine. Später Gitarre. Im Teenageralter E-Gitarre (Metal!). Ein wenig Drum, ein wenig E-Bass. Klassischer Gesang. Eine Matura mit Schwerpunkt Musik. Und mit 23 Jahren dann die Ausbildung zur Tontechnikerin.

Rheia - Forgotten Gods

Wer also hinter Rheia eine Gruppe langhaariger Jungs und Mädels mit bösem Blick erwartet, liegt falsch. Es handelt sich hierbei viel eher um eine Solokünstlerin. In der Zeit von Ende 2007 bis Anfang 2009 nahm Pascale Peng alle Tracks auf. Dabei wurde für jeden Part die passende Person gesucht und auch gefunden. So spielten Monika Hagmann, Kathrin Schlumpf und Mark Gertsch die Gitarren ein. Die Bass- und Drum-Parts wurden von Urs Jossen und Andy Keller übernommen. Pascale Peng ergänzte das Ganze mit Orchester-, Synth- und Chor-Spuren. Dies geschah alles, bevor sich Pascale Peng mit dem Vocal Coach Patrik Schwitter und dem Audio Engineer Andy Keller in der Klangfaktur einschloss. Schliesslich gesellten sich Margo Cadias, Andrea Dätwyler und Raphael Hilfiker für weitere Stimmen dazu. Diese Flut von Audio-Spuren wurde dann von Andy Keller, Rainer Rütimann und Pascale Peng in der Klangfaktur ins richtige Verhältnis gebracht und von Simone Oberender im Gatestudio veredelt.